Rückblick | Brocante Temploux 2018 – Paradies für Sammler und Jäger

Glückliche Käufer …

Beim großen Brocante in Temploux findet jedes Töpfchen sein Deckelchen.

Es muss dieser letzte Rest von Urmensch in uns sein, dieser prähistorische Jagdtrieb, der auf Flohmärkten aus uns herausbricht. Die Profis sind gut ausgestattet mit Taschenlampe, Lupe, Tragetaschen und Transportwagen. Die Amateure, die impulsiv ihrer Kauflust nachgehen, müssen improvisieren – so wie bei IKEA, wenn statt der geplanten Teelichter doch eine komplette Einrichtung gekauft wird und dann die Kartons nicht in den Kleinwagen passen.

Beim Brocante Temploux, der als größter Flohmarkt Belgiens, wenn nicht ganz Europas gilt, sind überwiegend Profis am Werk, sowohl bei den Händlern als auch bei den Käufern. Mit Scannerblick werden die Stände gecheckt, sobald ein Objekt die Aufmerksamkeit erregt, wird der Blickkontakt zum Verkäufer hergestellt und um den Preis gefeilscht. Wird man handelseinig, ist logistisches Geschick gefragt. Der Parcours  ist rund 6 km lang, wenn man beide Seiten der Straße abläuft, im Zickzack ist es weniger weit, aber anstrengender, weil man ständig den Entgegenkommenden ausweichen muss.

Eine Jagdtasche aus Leder, ein paar Klompen, ein rotes Teekesselchen aus Emaille, dahinter demonstrieren alte Lehrtafeln aus der Schule das Heranreifen des Embryos in der Gebärmutter und den Zellaufbau von Speiseröhre und Zunge.  Ein paar Meter weiter ein Feuerwehrwagen von einem historischen Kinderkarussell, dazu ein paar Verkehrsschilder und Werbeschilder für Tabakwaren – Belga Zigaretten, Goldanker Zigarren, Crüwell Mekka Tabak … damals zählte ein schmissiges Design, an Schockbilder von Raucherbein und Kehlkopfkrebs hat da noch niemand gedacht, Ästhetik statt Abschreckung!

Glückliche Käufer …

Was auf keinem belgischen Flohmarkt fehlen darf: Platten von Jonny Hallyday und Devotionalien der Weltausstellung 1958 in Brüssel (Atomium!) sowie der belgischen Königsfamilie, meist in Form von bedruckten Keks- oder Kaffeedosen. Besonders schön und meist ein Stillleben für sich: die verkaufsfördernde Dekoration …

Infos:

>>> Brocante Temploux

>>> Comic-Festival Temploux

Jeden August findet in Temploux (rund 10 km nordwestlich von Namur) der größte und berühmteste Flohmarkt Belgiens mit mehr als 1.500 Ausstellern sowie das Comic-Festival statt. Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung beginnt am Freitag und schließt am Samstagabend mit einem großen Feuerwerk um 22.30 Uhr ab.

„La Rockante“ – Brocante Temploux bei >>> Facebook

Temploux (wallon. Timplou) hat rund 1.900 Einwohner, mit dem Zusammenschluss von 25 Kommunen zu „Grand Namur“ im Jahr 1977 entstand eine neue Idee: 1978 wurde anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Sommerkirmes ein Flohmarkt organisiert. 1984 kam das Comic-Festival der „Bande dessinée“ hinzu. Bei der Organisation des jährlichesn Flohmarkts sind nahezu alle Bewohner beteiligt, viele helfen als „Benevoles“ (Ehrenamtliche) beim Auf- und Abbau, beim Ausschank, als Verkehrskadetten oder Parkwächter.

Exkurs

Flohmarktkultur in Belgien:

Bedingt durch den seit der Unabhängigkeit Kongos nachlassenden Goldimport und die Stahlkrise der 1970er Jahre, ermöglichte ab 1979 ein Erlass auch Privatleuten, Gegenstände auf Märkten zu verkaufen: Dachböden und Keller wurden entrümpelt, überflüssiger Hausrat fortan auf Flohmärkten verkauft. In Belgien ist „trödeln“ aber auch ein gesellschaftliches Ereignis, kaum ein Flohmarkt kommt ohne Bierstand und Frittenbude aus, denn schließlich muss für das leibliche Wohl auch gesorgt sein.

>>> Floh- und Antikmärkte in der Wallonie (ausgewählt von BTW)

Anmerkung

Der Besuch des Flohmarkts in Temploux wurde ermöglicht durch Belgien-Tourismus Wallonie. Herzlichen Dank!

>>> Belgien-Tourismus Wallonie

Fotos: Belinda Petri | Alle Fotos, Texte und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliches Einverständnis dürfen die Fotos weder gespeichert, noch weitergegeben oder anderweitig verwertet werden.

Mein Fundstück beim Brocante Temploux: Eine alte Agfa-Werbeuhr

 

Advertisements